Impfungen

Über Krankheiten und Handicaps bei Equiden

Moderatoren: Ginge(r), snow, Drachenpony

Gesperrt
Benutzeravatar
snow
Site Admin
Beiträge: 3382
Registriert: 10.11.2006, 18:33

Impfungen

Beitrag von snow » 14.04.2008, 13:08

Wenn man sich in Deutschland weigert, seine Kinder impfen zu lassen, ist man ja schon fast als fahrlässiger Kinderquäler hingestellt. Bei anderen Tieren ist es zwar noch nicht ganz so, aber auch da muss man sich schon einiges anhören, wenn man gegen Impfungen generell ist und aus den Gründen auch nicht jeden Scheiß mitmacht oder vor allem nicht die Pharma-Industrie unnötig unterstützen möchte.

Über Impfrisiken und Impfschäden (vor allem solche, die erst lange Zeit nach der eigentlichen Impfung auftreten und die keiner mehr als Impfschäden ansieht wegen der zeitlichen Verschiebung) sollte sich also jeder der Verantwortung über ein Lebewesen (ob nun eigenes Kind oder andere Schutzbefohlene) hat, genaustens informieren.

Die Frage ist dann immer noch: Wem kann und darf ich Glauben schenken? Der Pharma-Industrie? M.M.n. die letzten denen ich mein Vertrauen schenken würde.
(Tier)-Ärzten? Wenn sie auch Impfungen bestehen, sollte man sich unterschreiben lassen, dass sie die Verantwortung für die Impfungen und evtl. Folgeschäden tragen.

Impfgegnern? Diese haben meist kein finanzielles Interesse. Evtl. persönlich Erfahrungen mit Impfgeschädigten oder sind selbst impfgeschädigt.

Nachfolgend mal ein sehr interessanter Link, indem es nicht nur um Impfungen bei Pferden geht. Da gibt es so einiges noch mal zu überdenken.

Code: Alles auswählen

http://www.gesundetiere.de/GesundeTiere/Background/Impfungen.htm
Und hier noch mal direkt zu Pferdeimpfungen:

Code: Alles auswählen

http://www.gesundetiere.de/GesundeTiere/Background/Pferdeimpfungen.htm
lg, snow

Gesperrt