Ernährung

Alles zur Rinder"haltung"!

Moderatoren: snow, Ginge(r)

Benutzeravatar
juna
Site Admin
Beiträge: 5315
Registriert: 10.11.2006, 18:49
Wohnort: Niedersachsen

Ernährung

Beitragvon juna » 17.01.2009, 18:06

Grundsätzlich sollte man sich zum Thema Fütterung mit dem betreuenden TA und ggf. auch noch mit qualifizierten Landwirten beraten!
Man sollte nicht einfach so darauf los füttern, sondern sich möglichst eine geeignete Futterration für das jeweilige Rind berechnen lassen!


Rinder, die weder aufgemästet werden sollen, noch im Milchbetrieb Leistungen erbringen müssen, sind meist recht genügsam. Mit Heu und Stroh als Grundfutter, Gras, etwas Saftfutter und Mineralien sind "ungenutzte" Rinder vollkommen ausreichend versorgt.
Wenn möglich sollte das Heu recht früh geschnitten worden sein, kurz vor oder in der Blüte.Dann wird es von den Rindern am liebsten gefressen und ist auch von der Nährstoffzusammensetzung her optimal. Das typische spät geschnittene Pferdeheu wird von Rindern zwar auch gefressen, ist von der Nährstoffzusammensetzung her aber weniger geeignet. Wenn man die Möglichkeit hat, sollte man bei der Rinderfütterung auf Heulage, Grassilage und Maissilage zurückgreifen.
Saftfutter in Form von Futterrüben und Möhren kann regelmäßig in größeren Mengen verabreicht werden, sollte dann aber auch in der Rationsberechnung einkalkuliert werden.
Obst, wie Äpfel und Bananen dürfen in Maßen verfüttert werden.

Grundsätzlich ist darauf zu achten, dass das empfindliche Pansenmillieu der Wiederkäuer nicht durch abrupte Futterumstellungen oder unbedachte Zufütterungen zerstört wird! Das hätte für die Wiederkäuer schwere Erkrankungen und u.U. sogar den Tod zur Folge!

Zur ausreichenden Mineralstoffversorgung gibt es im Fachhandel / Landhandel Lecksteine, -schalen und -eimer speziell für Rinder zu kaufen.
Bei schwachen oder zu dünnen Rindern kann man auch spezielles Kraftfutter dort erwerben.
Im allgemeinen hab ich die Erfahrung gemacht, dass das Sortiment an "Rinderprodukten" zu spezialisiert auf maximalen Milchgewinn und/oder die Mast ist :evil: Dementsprechend mager fällt auch die Beratung im Fachhandel aus. Grosstierärzte geben in solchen Fällen allerdings meist recht brauchbare Informationen.

Eine gute Rationsberechnung kann ein Großtierarzt leisten, einige Futtermittelhersteller oder - Vertreiber oder auch ein erfahrener Landwirt.
Auch im Internet gibt es einige Beratungsstellen, die diesbezüglich weiter helfen können.
Hier wird man diesbezüglich, m.E.n., sehr gut beraten:
http://beratung.pecudis.de/
Keep "KUH"l!
juna

Benutzeravatar
juna
Site Admin
Beiträge: 5315
Registriert: 10.11.2006, 18:49
Wohnort: Niedersachsen

Re: Ernährung

Beitragvon juna » 04.09.2012, 10:41

Zum Mineralfutter:

Alle Rinder lieben die Leckmasse Crystalyx! :mrgreen:
Keep "KUH"l!

juna


Zurück zu „Please keep "KUH"l!“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron