Hufrehe

Alles zum Thema Hufrehe, ECS, EMS

Moderatoren: snow, Ginge(r), colt, Drachenpony

administratorin
Site Admin
Beiträge: 1
Registriert: 03.01.2009, 22:03

Hufrehe

Beitragvon administratorin » 19.07.2007, 16:03

Eine sehr informative Seite von der Pferdeklinik Großostheim, die jedeR durchlesen sollte, wenn das Pferd betroffen ist: http://www.equivetinfo.de/html/hufrehe.html

Hier geht es (natürlich) um Hufrehe ganz allgemein, aber es werden auch ECS (Cushing) und EMS ausführlich beschrieben.

Benutzeravatar
snow
Site Admin
Beiträge: 3343
Registriert: 10.11.2006, 18:33

Beitragvon snow » 02.10.2007, 16:59

Hier noch ein interessanter Artikel: http://www.atcomhorse.de/hufrehe_vortra ... gforum.pdf

Ist zwar von einer Firma, die auch gern ihr MiFu verkaufen würde, aber trotzdem steht dort sehr viel richtiges drin, auch wenn ich einige Formulierungen für zu lasch halte.

Andererseits wird hier schon von 18 Monaten reine Heufütterung (also kein frisches Gras) nach einem Rehe-Schub gesprochen. Solange soll es dauern bis sich der Magen-/Darm-Track wieder normalisiert hat.

Das MiFu von Atcom ist allerdings auch meines Wissens nach das einzige Melasse/Zuckerfreie MiFu auf dem Markt.
lg, snow

Benutzeravatar
snow
Site Admin
Beiträge: 3343
Registriert: 10.11.2006, 18:33

Beitragvon snow » 11.10.2007, 11:27

Die Seite ist zwar auf englisch, aber dennoch sehr informativ und evtl. auch hilfreich. Das Video zeigt anschaulich, wie man Pferde vermisst und richtig beurteilt.

http://www.ilph.org/ukoperations_details.asp?id=782

Hier noch mal ein link zum "Conditioning scoring"

http://www.yourhorse.co.uk/nav?page=you ... ce=2251590

Meine Araber liegen da mittlerweile im Optimal-Bereich, d.h. zwischen 2,5 und 3. Bei den Shetties liegen nur meine beiden Senioren in diesem Bereich. Der Rest liegt leider noch tendenziell eher in Richtung 4 :oops: . Von einer Dame wird das Diät-Programm ja auch einfach boykottiert, mit dem Hinweis, dass E-Zäune kein Hindernis darstellen :twisted: .

Ich will eine Steppenweide!!!
lg, snow

Katinka
Beiträge: 381
Registriert: 15.11.2006, 14:49
Wohnort: Göppingen

Beitragvon Katinka » 11.10.2007, 20:20

Prima links!
Was mir aber gleich spanisch vorkommt bei dem Text von Atcom: ...dauerhafte Überfütterung zu einer Entgleisung des Zuckerstoffwechsels führen und das Equine Metabolische Syndrom auslösen....
Wie erkläre ich mir dann, dass meine Jessie schon mit einem halben Jahr ihren ersten Reheschub bekam? Da hat sie noch bei ihrer Mama getrunken!


Zurück zu „Hufrehe“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron