Rentnerplätze???

Pflegestellen, Gnaden- und Schutzhöfe

Moderatoren: snow, Ginge(r), Drachenpony

caspa
Beiträge: 376
Registriert: 09.03.2007, 14:30

Rentnerplätze???

Beitragvon caspa » 01.06.2008, 09:14

Hallo Ihrs,
in letzter Zeit haben mich einige Leute gefragt ob ich nicht Platz für Ihre Rentnerpferde als Einsteller hätte.
Klar hätte ich Platz aber ein einzelner rentner zwischen den drei 5 jährigen "Dicken", da tue ich wohn niemanden einen Gefallen mit.
Nun hatte ich überlegt, da ich u.a. 3 Boxen habe und diese für Renter oft gewählt werden, damit sie Nachts zur Ruhe kommen, eine kl Rentnerherde ins Leben zu rufen. Dachte an vier Pferde/Ponys. Jedes Pferd eine Box und tagsüber gemainsam auf einen Auslauf.
Doch bevor ich großartig umbaue würde ich gerne ein paar Meinungen dazu hören.
Was ist zu berücksichtigen?
Ich möchte die Pferde NICHT übernehmen, nur einen bezahlbaren Platz anbieten. Derzeit dachte ich zwischen 100 und 120 Euro, was abhängig von den Heu, Stroh und Mistpreisen ist.
Außerdem sollte es Richtung Halb-Selbstversorger laufen. Ich kümmere mich um die Sachen die für die Grundversorgung nötig sind, würde morgens auch füttern und rausstellen aber Futter sollte vorbereitet sein und gemistet werden muß selbst...
Hat das vorhaben Sinn? Oder eher nicht???
LG ela
Ich habe gelernt...
Leid zu ertragen,
Schmerzen zu verbergen
und mit Tränen in den Augen zu lachen...

...nur um den anderen zu zeigen,
dass es mir ''Gut''geht
und um sie glücklich zu machen...!

Benutzeravatar
snow
Site Admin
Beiträge: 3231
Registriert: 10.11.2006, 18:33

Beitragvon snow » 01.06.2008, 11:15

Ich finde das ist eine gute Idee. Die Frage ist natürlich, ob die Leute dann auch wirklich selber misten und so und nicht einfach nur ihr altes Pferd abschieben wollen. Den Preis finde ich auch ok, für ein Großpferd.
lg, snow

Benutzeravatar
Drachenpony
Beiträge: 2224
Registriert: 11.11.2006, 13:09
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Rentnerplätze???

Beitragvon Drachenpony » 02.06.2008, 06:50

caspa hat geschrieben:Außerdem sollte es Richtung Halb-Selbstversorger laufen. Ich kümmere mich um die Sachen die für die Grundversorgung nötig sind, würde morgens auch füttern und rausstellen aber Futter sollte vorbereitet sein und gemistet werden muß selbst...
Hat das vorhaben Sinn? Oder eher nicht???


Bei uns im Stall klappt dieses System prima. Gerade die Leuten mit älteren Pferden haben doch meistens nicht so viel Geld und sind froh, wenn sie etwas selber machen können - für viele gehört es doch auch dazu, das sie selber misten. Allerdings könnte es da natürlich auch zu Problemen führen, je nachdem wie viel "gutes" Stroh da mit rauswandert :wink: .
Und Futter richten ist doch auch toll, da das ja dann aufs Pferd abgestimmt ist und jeder seine Pülverchen reingeben kann wie er möchte.

Der Freund einer Bekannten hat einen großen Sportstall und sie möchten den Leuten jetzt auch freistellen, ob sie selber misten oder nicht. Bisher war Vollpension. Bin mal gespannt, wie es da abläuft, da der Großteil aus Prestigegründen reitet uns sich jetzt die Angst ausbreitet, das die Anlage dann nicht mehr so "chemisch rein" ist.
Gruss
Martina


Zurück zu „Unterkünfte für Pferde&Ponys“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron