Ingwer - doch nicht das Allheilmittel?

Über Krankheiten und Handicaps bei Equiden

Moderatoren: snow, Ginge(r), Drachenpony

administratorin
Site Admin
Beiträge: 1
Registriert: 03.01.2009, 22:03

Ingwer - doch nicht das Allheilmittel?

Beitragvon administratorin » 11.07.2007, 18:22

Wer Ingwer füttert, sollte sich auch mit den Risiken vertraut machen:

http://www.natural-horse-care.com/index ... cles&id=26

anonyma
gelöscht
Beiträge: 302
Registriert: 11.11.2006, 21:00

Beitragvon anonyma » 11.07.2007, 21:28

Hai

das sollte man sich bei jeder Medizin sein, die man ins Pferd steckt. Ich persönlich denke, dass Equi und Co wesentlich mehr Nebenwirkungen haben, Nieren Magen usw. gehan dabei drauf. Bei Rehe wird im "guten" Fall Heparin gespritzt - die Blutverdünnung ist ebenfalls nicht zu verachten.

Also bei jeder Behandlung sollte man wissen, was man tut.
Aber gerade dem Ingwer harte Rückschläge zuzuschreiben, die dann zb bei Metacam genauso auftreten können, finde ich etwas komisch.

Die Entzündungs hemmende Wirkung schlägt ja wohl bei beiden Mitteln an

Sagen wir : man nimmts zur Kenntnis.
Gruss
Trixi

Wutzi
Beiträge: 69
Registriert: 17.03.2007, 20:07
Wohnort: Ein kleines Kaff bei Lübeck

Beitragvon Wutzi » 12.07.2007, 05:45

Ich denke, man muss auch schauen, von wem so ein Artikel kommt. Denn vom Ingwer hat der Shop nichts - vobei ich nun nicht sagen möchte, daß die Fakten falsch sind.

Aber interessanterweise habe ich den Artikel über Knobi vermisst. Aber der wird ja als gesund und zur Insektenabwehr angepriesen.
Ich bin der kleine Wutz´ und mache ganz viel Schmutz

Benutzeravatar
snow
Site Admin
Beiträge: 3346
Registriert: 10.11.2006, 18:33

Beitragvon snow » 12.07.2007, 06:42

Hatte es ja auch "nur" zur Info reingesetzt, erstmal ohne jegliche Wertung.

Ich finde aber, dass sehr schnell zu "irgendwelchen" Alternativen gegriffen wird, ohne sich vorher gründlich mit dem Thema auseinandergesetzt zu haben. Ist jetzt nicht nur auf Ingwer bezogen, sondern generell.

Damit meine ich keinen von euch hier persönlich, ist nur ein genereller Trend, leider.

Und Informativ finde ich den Artikel in jedem Fall

@ Wutzi: Das mit dem Knoblauch habe ich gar nicht gelesen, werde ich dann auch noch mal nachholen. Hast du die angeschrieben? Eine Antwort darauf wäre sicherlich mal interessant.

anonyma
gelöscht
Beiträge: 302
Registriert: 11.11.2006, 21:00

Beitragvon anonyma » 12.07.2007, 19:00

Hallo
stimmt, etwas skeptisch stimmt mich das auch immer, wenn solche Artikel von Futtermittelherstellern / Verkäufern sind.
Dass Ingwer blutverdünnend ist und entzündungshemmend, ist ja inzw. klar. Dass man damit auch vorsichtig sein muss - sollte ebenso klar sein.
Es gibt viele Heilpflanzen - manche meinen, man kann die einfach ins Pferd stopfen ohne Nebenwirkungen - aber auch das ist falsch. Ebenso homöop. Mittel. Auch hier kann ich Wirkungen hervorrufen - also ist auch hier Vorsicht angesagt.
Jedoch haben die meisten Heilpflanzen wesentlich weniger Nebenwirkungen, wie die ursprünglich daraus entstandenen Medikamente. Mein Lieblingsbeispiel ist da das Aspirin.
Ich halte das mit den Rückfällen für eine schlichte Übertreibung, das müsste ja sonst mit Metacam auch so vorkommen.

Gruss
Trixi


Zurück zu „Gesundheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron