Blutarmut / Eisenmangel

Über Krankheiten und Handicaps bei Equiden

Moderatoren: snow, Ginge(r), Drachenpony

Benutzeravatar
juna
Site Admin
Beiträge: 5447
Registriert: 10.11.2006, 18:49
Wohnort: Niedersachsen

Beitragvon juna » 06.12.2007, 18:52

Fliewa hat auch Zink, Selen und Kupfer zu niedrig, Magnesium grenzwertig und ausserdem einen erhöhten Leberwert. Bei der Blutabnahme davor hatte sie Anämie.
Das Blood Support hat diese Mineralien ja auch recht hoch dosiert, ich würde es dann anstelle des Mineralfutters geben.
Keep "KUH"l!
juna

Benutzeravatar
Drachenpony
Beiträge: 2249
Registriert: 11.11.2006, 13:09
Wohnort: Baden-Württemberg

Beitragvon Drachenpony » 11.12.2007, 13:13

Joschis Daten sind da und der TA ist zufrieden :o .
Allerdings sind 2 Werte zu hoch, wobei der Gamma-GT-Wert bei allen bisherigen Blutentnahmen (bei all meinen Ponys) noch nie passte :roll: .

Das hier war am 25.10.07:
Bild

Und das hier vom 06.12.07:
Bild

Jetzt gebe ich nach Absprache mit dem TA noch bis Jahresende weiterhin Heparal, Zink und Selen, allerdings etwas niedriger dosiert als bisher. Es hieß, das ich dann nochmal ein Blutbild machen lassen soll, wobei ich da keinen Sinn darin sehe und auch nicht gewillt bin, nochmal mind. 100 Euro locker zu machen. Ich denke, ein Blutbild in 6 Monaten nach Absetzen des Zusatzfuttermittels ist da besser, um zu sehen, wie sich die Werte eingependelt haben.
Gruss
Martina

Benutzeravatar
juna
Site Admin
Beiträge: 5447
Registriert: 10.11.2006, 18:49
Wohnort: Niedersachsen

Beitragvon juna » 11.12.2007, 20:57

Es hieß, das ich dann nochmal ein Blutbild machen lassen soll, wobei ich da keinen Sinn darin sehe und auch nicht gewillt bin, nochmal mind. 100 Euro locker zu machen. Ich denke, ein Blutbild in 6 Monaten nach Absetzen des Zusatzfuttermittels ist da besser, um zu sehen, wie sich die Werte eingependelt haben.


Ich sehe es langsam auch nicht mehr ein Blutbilder zu bezahlen, die dann nicht mal ordentlich interpretiert werden :evil: Bringt ja auch nix,...

Fliewa findet Blood Support ekelig, Flora auch, Finchen und Fil hingegen lieben es :wink: Finn hat nur sein Knorpelaufbaumittel bekommen, da wollte ich nix weiteres reinmischen.
Keep "KUH"l!

juna

Benutzeravatar
juna
Site Admin
Beiträge: 5447
Registriert: 10.11.2006, 18:49
Wohnort: Niedersachsen

Beitragvon juna » 01.10.2008, 09:50

Tja, daran dass Finchen sich damals bereits aufs BloodSupport gestürzt hat, hätte ich es wohl schon merken müssen :roll: *blööööödbin*
Keep "KUH"l!

juna

Benutzeravatar
Drachenpony
Beiträge: 2249
Registriert: 11.11.2006, 13:09
Wohnort: Baden-Württemberg

Beitragvon Drachenpony » 01.10.2008, 10:25

Bei Joschis Kontroll-Blutbild vor 4 Wochen kam raus, das er unter Kaliummangel leidet - war auf den anderen Blutbildern noch nicht so. Dürfte theoretisch auch gar nicht vorkommen :roll: . Die Ponys sind wohl immer für eine Überraschung gut. Er bekam eine zeitlang etwas (eine Prise) Kalium übers Futter, die Grenze zwischen "gut" und "vergiftet" liegt hier wohl nicht weit auseinander und von daher war das Ganze mit Vorsicht zu geniessen. Mal schauen, was das nächste Blutbild sagt...
Gruss

Martina

kleinespony
Beiträge: 111
Registriert: 26.03.2007, 06:31
Wohnort: Ostwestfalen

Beitragvon kleinespony » 01.10.2008, 13:07

Hmm, mal ein ganz kurzer, unqualifizierter Kommentar:
Diese Mangelzustände mit Ergänzungsfuttermitteln zu behandeln, ist immer kritisch. Eisen kommt in jeder Art Futter vor, Das Problem ist, dass der Organismus das Eisen in zu grosser Menge ausscheidet.
Also sollte man in der Richtung nachforschen.
Man bekommt ja auch ncht mehr Knochen, wenn man viel Calcium isst.

Nur wissen die TAe sonst nix zu verordnen, und man macht ja auch gutes Geld damit. Und es machen alle so...

Ihr könnt mich ja jetzt einfach für bekloppt erklären, aber Eisensulfat, Preis ca.5Eu/kg, teuer als Supplement zu erstehen, ist nur was für reiche Leute.

Persönlich würde ich versuchen, bei länger dauernden Problemen, das betroffene Tier mit anderem Heu zu füttern, Heu aus ner ganz anderen Gegend mit ganz anderem Boden usw, und dazu ein simples, günstiges Mineralfutter mit Melasse --also den Abfällen der Verwertung von Rüben, da sind die ganzen Mineralien aus der Zuckerrübe drin -- ganz natürlich.

Carlo
Beiträge: 58
Registriert: 14.01.2008, 20:15
Wohnort: Niedersachsen

Beitragvon Carlo » 01.10.2008, 14:52

Mit Eisenpräparaten ist es wie mit Kalium. Ein zuviel kann tödlich sein.

An den verordneten Eisenpräparaten verdient meist nur der TA, denn sie sind wegen der Überdosierungsgefahr so niedrig dosiert, dass sie meistens nicht die gewünschte Wirkung zeigen. Ein sicheres Zeichen für Eisenmangel ist Erde fressen.

Eisenmangel hat immer eine Ursache und die muss man finden. Zum Beispiel bei Nierenerkrankungen kommt häufig Eisenmangel vor.

LG

Benutzeravatar
Dunni
Beiträge: 1627
Registriert: 27.06.2007, 00:57
Wohnort: 38***
Kontaktdaten:

Beitragvon Dunni » 01.10.2008, 18:39

Hallo,

was ist denn bitte Blood Support!? *ganz blöd guck*

Erde fressen bedeutet Eisenmangel? :shock: Hab es manchmal bei den Rindern beobachtet...

LG


Zurück zu „Gesundheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron