Ingwer bei Arthrose, hat irgendwer Erfahrungswerte?

Über Krankheiten und Handicaps bei Equiden

Moderatoren: snow, Ginge(r), Drachenpony

Benutzeravatar
juna
Site Admin
Beiträge: 5447
Registriert: 10.11.2006, 18:49
Wohnort: Niedersachsen

Ingwer bei Arthrose, hat irgendwer Erfahrungswerte?

Beitragvon juna » 04.06.2007, 11:41

Hallo, meine Arthrosis bekommen ja regelmäßige Kuren, mal mit Muscheln (Equitop Gonex), mal vegan (Alvitan Cartilago).
Meine Hufflegerin schwärmt von Ingwer. Zufällig hab ich "beim Mineralfutterbestellen" auch ein Ingwerprodukt entdeckt und es spontan mitbestellt,...
Nun hab ich beim Googeln gelesen, dass Ingwer im Arthrosebereich eher
als Schmerzmittel eingesetzt wird, ...
Stimmt das so?
Nun hab ich nämlich Angst, dass die wegen Schmerzminderung ihre kranken Knochen überlasten.
Keep "KUH"l!
juna

Benutzeravatar
Drachenpony
Beiträge: 2249
Registriert: 11.11.2006, 13:09
Wohnort: Baden-Württemberg

Beitragvon Drachenpony » 04.06.2007, 11:51

Habe Dir gerade eine E-Mail zum Thema Ingwer geschickt. Meine Kollegin hatte mir das mal weitergeleitet. War jetzt nur zu faul das ganze durchzulesen...

Meine Stallbesitzerin hatte mir aber mal was wegen Nebenwirkungen erzählt, ich weiß aber leider nicht mehr was es war.
Gruss
Martina

Benutzeravatar
juna
Site Admin
Beiträge: 5447
Registriert: 10.11.2006, 18:49
Wohnort: Niedersachsen

Beitragvon juna » 04.06.2007, 13:18

:D Danke, ist angekomen!

Weiß hier jemand etwas über die Wirkung von Ingwer bei Rindern? :wink:
Keep "KUH"l!

juna

Benutzeravatar
juna
Site Admin
Beiträge: 5447
Registriert: 10.11.2006, 18:49
Wohnort: Niedersachsen

Beitragvon juna » 04.06.2007, 13:21

Keep "KUH"l!

juna

Benutzeravatar
snow
Site Admin
Beiträge: 3289
Registriert: 10.11.2006, 18:33

Beitragvon snow » 04.06.2007, 18:29

:evil: :cry:

Scotti
Beiträge: 23
Registriert: 24.03.2007, 23:09

Beitragvon Scotti » 04.06.2007, 20:39

Jippi, endlich mal ein Thema, zu dem ich auch was schreiben kann....

Ich hab meiner Stute wegen Spat so ca. 1 1/2 Jahre Ingwer gefüttert. Am Anfang hab ich mir eingebildet, es hilft, aber jetzt denke ich, es hat mehr dem Sommerekzem gut getan als das es tatsächlich beim Spat geholfen hat :mrgreen: Dann bin ich auch zu Muschelkrams übergegangen und momentan machen wir auch ne Alvitankur. Alvitan ist momentan mein Favorit von all den Mittelchen.

Beim Ingwer ist wichtig die Viecher langsam dran zu gewöhnen und auch nicht zuviel zu geben. Wirkstoff ist einmal der Gingerolgehalt (Scharfstoff) und nochwas, hab ich aber jetzt vergessen, ich hab aber noch 2 Dokus die ich Dir mal per Mail schicken kann und da steht das alles drin, auch mit Dosierung und so... Vorsicht beim Pferd ist geboten wegen Kolikgefahr, viele Pferde kommen damit nicht klar. Mein Hotti hatte allerdings nie Probleme, frisst allerdings auch (fast) alles...

Benutzeravatar
Ginge(r)
Beiträge: 5547
Registriert: 10.11.2006, 15:58

Beitragvon Ginge(r) » 04.06.2007, 21:59

Soweit ich weiß kann es mit Ingwer ziemlich üble Magenprobleme geben, weil das Zeug so scharf ist :?
LG Ginger

Katinka
Beiträge: 381
Registriert: 15.11.2006, 14:49
Wohnort: Göppingen

Beitragvon Katinka » 05.06.2007, 10:18

Also ich habs vom TA zur Vorbeugung und Behandlung von Heidis Rehe verordnet bekommen - ich hab täglich etwas von der Knolle gegeben, bis sie mir sagte, dass 9 Gramm täglich reichen. Heidi verträgt es sehr gut, frißt es püriert mit Apfel. Mein Menschedoc hatte es mir auch schon mal empfohlen zur Steigerung der Abwehrkräfte. Ich glaube/hoffe nicht, dass es in so geringen Mengen zu Magenproblemen führen kann.
Gegen Arthrose hab ich bisher nur Muschelextrakt und Teufelskralle geben sollen.
Aber wie wäre es mit Kräutern/Wiesenpflanzen? Ich hatte da neulich was sehr Interessantes und Hilfreiches gefunden - allerdings ist nach dem Komplettabsturz meines PCs alles weg, was ich gespeichert hatte :roll:

Benutzeravatar
snow
Site Admin
Beiträge: 3289
Registriert: 10.11.2006, 18:33

Beitragvon snow » 05.06.2007, 10:26

Ginge(r) hat geschrieben:Soweit ich weiß kann es mit Ingwer ziemlich üble Magenprobleme geben, weil das Zeug so scharf ist :?
LG Ginger


Hmm, also ich habe da eher das Gegenteil gehört, nämlich dass Ingwer z.B. bei Reisekrankheiten Übelkeit verhindert :?

Frage mich bis zu welcher Menge es dann in Ordnung bzw. sogar eine positive Wirkung hat und ab wann es gefährlich werden kann.

Benutzeravatar
juna
Site Admin
Beiträge: 5447
Registriert: 10.11.2006, 18:49
Wohnort: Niedersachsen

Beitragvon juna » 05.06.2007, 12:37

Man man man, einfacher macht ihr mir das aber auch nicht gerade :lol:
Ich denke mal spätestens Übermorgen wird das Päckchen eintreffen, ich berichte dann,...
@Scotti&Drachenpony: Danke für die Info-E-Mails! :)
Keep "KUH"l!

juna

Scotti
Beiträge: 23
Registriert: 24.03.2007, 23:09

Beitragvon Scotti » 05.06.2007, 13:00

Frischer Ingwer ist von den speziellen Wirkstoffen nicht so konzentriert wie das Pulver und von daher auch wesentlich magenfreundlicher. Aber Leider müsste man die Menge derartig hochschrauben (also bei frischem), das wohl kein Pferd das mehr freiwillig fressen würde... daher sollte man bei Pferden auf Pulver zurückgreifen. Nachdem ich aber diesen Bericht gefunden habe: http://wp1057438.wp029.webpack.hosteuro ... 7&rubrik=2
bin ich wieder abgekommen von reiner Ingwerfütterung. Wobei dieser Bericht so klingt, als wenn die Besitzerin dem Pferd gleich die volle Dröhnung Ingwer gegeben hat, das das dann gefährlich werden kann, kann ich mir gut vorstellen (wie ja eigentlich mit allen Mittelchen...). Minya hat auch so ca. 25g täglich bekommen und es ist nie was passiert (allerdings auch keine extrem positive Verbesserung).

Gegen Reisekrankheit soll man Ingwerstäbchen essen (möglichst selbst eingelegte), soll ganz gut helfen.

Beim Menschen hilft Ingwertee (frischer Ingwer, ein paar dünne Scheiben mit heißem Wasser übergießen, bißchen ziehen lassen) gegen Erkältungen und sowas. Und schmeckt auch lecker :D

Benutzeravatar
juna
Site Admin
Beiträge: 5447
Registriert: 10.11.2006, 18:49
Wohnort: Niedersachsen

Beitragvon juna » 05.06.2007, 14:41

:shock: :shock: :shock: *grusel* Der verlinkte Erfahrungsbericht macht mir Angst!


Dieses Produkt :arrow: http://www.lexa-futter.de/shop/product_ ... dc3498ba68
hab ich bestellt,...da das ne Mischung ist, hoffe ich mal, dass die niedrig dosiert weniger krasse bzw. am besten keine Nebenwirkungen zeigt.
Ich werde es mal ein paar Tage bei Finn&Flora antesten, ...sonst kommt es eben in den Müll!
Keep "KUH"l!

juna

Katinka
Beiträge: 381
Registriert: 15.11.2006, 14:49
Wohnort: Göppingen

Beitragvon Katinka » 05.06.2007, 15:36

Ist vielleicht untergegangen: Es sollen 9 Gramm täglich frischer Ingwer verfüttert werden.

Scotti
Beiträge: 23
Registriert: 24.03.2007, 23:09

Beitragvon Scotti » 05.06.2007, 20:04

hört sich doch ganz gut an, das Futter... Solange Ingwer nicht pur sondern als Bestandteil eines Futters gefüttert wird, ist das alles glaube ich auch gar nicht so schlimm... Und Lexa ist doch ganz gut, dank snow und unserer tollen Hufpflegerin fütter ich das auch seit längerem (und die Füße werden immer toller!).

Berichte mal, ob sich was tut, bin ja auch immer auf der Suche nach DEM Mittel für Arthrose & Co.!

Benutzeravatar
juna
Site Admin
Beiträge: 5447
Registriert: 10.11.2006, 18:49
Wohnort: Niedersachsen

Beitragvon juna » 06.06.2007, 10:04

@Scotti: Das Mittel für Arthrose&co. soll Adequan sein.
Dabei handelt es sich um eine Spritzenkur, 7 Injektionen jeweils im Abstand von 4 Tagen. Extrem teuer, ... pro Ampulle ca. 40€ (wobei Cosequin ja ähnlich teuer ist und Finn überhaupt nicht geholfen hat) :( Noch trauriger: das Präparat wird aus Rindern gewonnen :(
Finn hat in der Erholungszeit nach seiner OP bekommen. Ob ihm diese Injektionen, die H-Säure, die Zusatzpräparate oder die Gesamtkombination letztendlich übern Berg geholfen haben, weiß ich leider nicht.
Keep "KUH"l!

juna


Zurück zu „Gesundheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron