Kastration

Über Krankheiten und Handicaps bei Equiden

Moderatoren: snow, Ginge(r), Drachenpony

Benutzeravatar
Drachenpony
Beiträge: 2270
Registriert: 11.11.2006, 13:09
Wohnort: Baden-Württemberg

Kastration

Beitragvon Drachenpony » 01.06.2007, 10:05

Hallo,

evtl. bekomme ich in den nächsten Tagen einen Shettyhengst (wie war das: wenn, dann holen wir in 1,5 Jahren eine Shettystute :oops: ). Naja, kommt halt doch immer alles anders als man denkt....

Da ich bei uns auf dem Hof leider keinen Hengst halten darf komme ich bzw. er um eine Kastration leider nicht rum. Wenn, dann wird es aus Sicherheits- und Hygienegründen in der Klinik gemacht.

Habe dort auch schon angerufen, ob sowas auch kurzfristig geht und welche Kosten auf uns zukommen. Jetzt dachte ich, ich fall vom Glauben ab. Die wollen 600-800 Euro haben :shock: - gerechnet hatte ich mit 400 Euro.

Was habt Ihr bisher im Falle einer Kastration gezahlt?
Gruss
Martina

Benutzeravatar
Ginge(r)
Beiträge: 5627
Registriert: 10.11.2006, 15:58

Beitragvon Ginge(r) » 01.06.2007, 10:18

Ist der Hengst schon älter oder Kryptorchide?
Bei Komplikationen und mit Unterbringung in der Klinik etc. kann zwar bestimmt einiges an Kosten zusammenkommen, aber das finde ich für eine normale Kastration schon echt happig :shock:
LG Ginger

Benutzeravatar
Drachenpony
Beiträge: 2270
Registriert: 11.11.2006, 13:09
Wohnort: Baden-Württemberg

Beitragvon Drachenpony » 01.06.2007, 10:46

Anscheinend sind beide Hoden draußen - wenn nicht, darf ich nochmal ein paar Euros draufrechnen. Er ist anscheinend 3-jährig (glaube ich aber anhand des Fotos auch).
Gruss

Martina

caspa
Beiträge: 376
Registriert: 09.03.2007, 14:30

Beitragvon caspa » 01.06.2007, 12:57

Oh, mein Snoopy wurde ja gestern kastriert, er ist 7 und mir wurde gesagt das die Kosten zwischen 200 und 220 liegen. ER ist seit Mittwoch bei dem Doc, wurde Do kastriert und ich hole ihn Montag wieder ab.
Eine andere Klinik hatte mir auch gesagt das es min 500 Euro kosten wird.

Ach bevor es fasch verstanden wird, ich hatte nicht nach einem günstigen TA gesucht sondern einen der mein Gönni auch operiert. Und dort wo die Beiden nun sind handelt es sich um jemanden der hier den besten Ruf in Sachen "Beine" hat. Deshalb sind wir dort gelandet. :wink:

Benutzeravatar
Drachenpony
Beiträge: 2270
Registriert: 11.11.2006, 13:09
Wohnort: Baden-Württemberg

Beitragvon Drachenpony » 01.06.2007, 13:06

Ich probiere es jetzt auch nochmal bei einer anderen Klinik, die liegt auch nur 15 Km entfernt (anstatt 50 Km). Was Diagnosen angeht ist eine der TÄ dort nicht unbedingt mein Fall, aber die Leute, die bisher in der Klinik waren, waren zufrieden. Bin mal gespannt, was die sagt.
Gruss

Martina

Katinka
Beiträge: 381
Registriert: 15.11.2006, 14:49
Wohnort: Göppingen

Beitragvon Katinka » 01.06.2007, 13:49

Das ist echt ganz schön teuer! Puh, hätt ich jetzt nicht gedacht. Aber: ist das denn so was anderes, wenn es in ner Klinik gemacht wird? Ich hatte ja damals keine Ahnung - und wo Chembi auf Hengstweide war, wurde das dort von der dortigen Tierärztin für 150 DM gemacht (also vor 9 Jahren...) - die sagten mir, dass das bei ihnen immer ohne Probleme so gehandhabt wird/wurde...deshalb hab ich mir da nie Sorgen gemacht :oops: .
Was kann da alles passieren, und was ist der Unterschied? Ich hab hier mal in der Pferdeklinik zufällig zugeguckt, die haben das auch bloss in der Box gemacht - glaub nicht, dass den ihre Boxen steriler sind, wie die eigene, wo nur die eigenen Bakterien rumfliegen??? Also ich dachte früher nur, dass es für das Pferd in der gewohnten Umgebung sicherlich stressfreier ist, als in ner Klinik :oops:

Benutzeravatar
juna
Site Admin
Beiträge: 5471
Registriert: 10.11.2006, 18:49
Wohnort: Niedersachsen

Beitragvon juna » 01.06.2007, 13:49

Hallo Martina, das ist wahrscheinlich der Preis für eine bedeckte Kastration (hier sagen da einige auch "Sterile Kastration" zu), da wird alles wieder fein vernäht. Bei Finn wurde das auch so gemacht und er ist von meinen 3 equiden Kastrationsopfern das einzige ohne Komplikationen!
Seine OP hat damals etwa 1100DM gekostet, somit würde das hinkommen.
Ich kann es nur empfehlen,...auf Wunsch wird in Kliniken aber auch "normal" kastriert,...
Keep "KUH"l!
juna

caspa
Beiträge: 376
Registriert: 09.03.2007, 14:30

Beitragvon caspa » 01.06.2007, 13:59

Mir wurde gesagt das es ab einen bestimmtem Alter nicht mehr zu Haus gemacht wird.

Benutzeravatar
juna
Site Admin
Beiträge: 5471
Registriert: 10.11.2006, 18:49
Wohnort: Niedersachsen

Beitragvon juna » 01.06.2007, 14:29

Ja, je älter das Tier, desto höher das Risiko, dass der Leistenspalt bereits eine Größe erreicht hat, bei der es zum Darmvorfall kommen kann,...(oder so ähnlich *gg*)
Keep "KUH"l!

juna

Katinka
Beiträge: 381
Registriert: 15.11.2006, 14:49
Wohnort: Göppingen

Beitragvon Katinka » 01.06.2007, 15:02

Also hab ich das jetzt richtig kapiert: bei einer bedeckten Kastration wird das Ganze zugenäht - bei einer "normalen" Kastration bleibt das offen? :shock: Und was wird noch gemacht, warum das dann so viel teurer ist?

Benutzeravatar
juna
Site Admin
Beiträge: 5471
Registriert: 10.11.2006, 18:49
Wohnort: Niedersachsen

Beitragvon juna » 01.06.2007, 15:23

Naja, das Schicht für Schicht sorgsame Vernähen ist nun mal sehr kostenintensiv, außerdem wird das nicht in der Box, sondern im OP-Saal gemacht. Das gesamte drumherum ist also viel aufwendiger.
Keep "KUH"l!

juna

anonyma
gelöscht
Beiträge: 302
Registriert: 11.11.2006, 21:00

Beitragvon anonyma » 01.06.2007, 16:04

Hai Ihrs
also ich würde immer in Narkose und mit Vernähen kastieren lassen. Man macht ja den Bauch auf - das relativ offen zu lassen finde ich sehr gefährlich. Es kann eben zu Darmvorfällen kommen oder so. Bei meinen Jungs wurde das hier auf der sehr saubren Weide gemacht, zwei TAs, zwecks Narkose und so. Dann eben fast ganz vernäht (ein kleines Stück blieb offen, damit Wundwasser ablaufen kann), dann die Kerls wieder aufwachen lassen. Ist alles wunderbar verheilt, ohne Komplikationen. Der TA hat auch sehr sauber gearbeitet (alle OP-Handschuhe, wehe einer hat was andres angefasst,....). Und meine gehören zu dem kleineren Teil der Kerls, die keine Probs mit der Naht später haben. Viele Wallache juckt immer wieder die Kastrationsnaht, weil das nicht richtig gemacht wurde oder schlecht (narbig) verheilt ist. Das ist bei meinen nicht so.

Gekostet hat das mit Narkose und zwei TA und einmal Nachschauen - 300 DM pro Nase plus 21 DM pro Nase Antibiotika vorsorglich. Das war 2001.
Mein TA meinte aber auch, das macht er nur bei Jungpferden (meine waren so ca. 1 Jahr, weil sie dann in die Herde mit Stuten kamen). Ab so 3 jährig schickt er auch in die Klinik.

Gruss
Trixi

Benutzeravatar
Drachenpony
Beiträge: 2270
Registriert: 11.11.2006, 13:09
Wohnort: Baden-Württemberg

Beitragvon Drachenpony » 01.06.2007, 17:29

Die Kosten in der anderen Klinik belaufen sich auf 450 Euro. Wie das dann vernäht wird weiß ich jetzt nicht :roll: . Ich kann ihn aber am Sonntag direkt von der Autobahn dort abliefern, Termin ist dann am Montag. Es wird unter Vollnarkose im OP gemacht, die TÄ meinte, das man ihn ablegen muss, bei einem Shetty würde man sonst gar nicht recht hinkommen.

Der Arme tut mir jetzt schon leid :( .
Gruss

Martina

Katinka
Beiträge: 381
Registriert: 15.11.2006, 14:49
Wohnort: Göppingen

Beitragvon Katinka » 01.06.2007, 18:55

Puh, wenn ich jetzt dran denke, dass ich damals gar nix gedacht habe! :roll: Chembi war nämlich schon 2 Jahre und 11 Monate alt...
Ich hoffe, dass der Kleine das alles gut wegsteckt und drücke die Daumen, dass alles gut geht!

kleinespony
Beiträge: 111
Registriert: 26.03.2007, 06:31
Wohnort: Ostwestfalen

Beitragvon kleinespony » 01.06.2007, 19:56

Ich vermute mal, dass alleine das sterile Material schon nen Haufen Geld kostet, dazu noch OP-Reinigung, und Box ist doch auch so um die 50Eu/Tag, oder?

*IIIIIch* aergere mich masslos, dass beide meine Wallach so miese Narben haben, der Hafi macht sogar beim Rennen irgendwie so Geraeusche im Bauch, und sooooo selten sind Komplikationen ja auch nicht.

Allerdings, hmm, man kann mit der Klinik ja vorher besprechen, was man gemacht haben will, was die dafuer haben *muessen* usw.
Oft sind die da ja ganz vernuenftig, jedenfalls die, die ich getroffen/gewaehlt habe.

PS: ich wuerde die Sache nur im OP und mit allem Pipapo machen lassen. Und ich wuerde se auch vorher selber schonmal waschen und rundrum rasieren und desinfizieren etc...


Zurück zu „Gesundheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron