Dicke Beine

Über Krankheiten und Handicaps bei Equiden

Moderatoren: snow, Ginge(r), Drachenpony

Gini
Beiträge: 6
Registriert: 16.03.2007, 08:09
Wohnort: Niedersaxhsen

Dicke Beine

Beitragvon Gini » 24.04.2007, 16:50

Hallöle.

ich habe ein Problem, vielleicht kann mir hier jemand noch nen Tipp geben.
Wir haben seit Sonntag unsere Pferde 24 Stunden auf der Weide.
Nun hat mein Pferdi hinten dicke Beine bekommen.
Die Futterumstellung ist ihm dieses mal wohl nicht so gut bekommen.
Ich habe ihn geführt, nach einer halben Stunde war es besser.
Weiß noch jemand einen Geheimtipp was man da machen kann?
Ach ja, er geht dabei leider auch sehr klamm....

Benutzeravatar
juna
Site Admin
Beiträge: 5482
Registriert: 10.11.2006, 18:49
Wohnort: Niedersachsen

Beitragvon juna » 24.04.2007, 17:04

Oh je, mehr als bewegen, kühlen und ihn wieder ganz runter holen und es später noch einmal langsamer zu versuchen fällt mir dazu leider auch nicht ein.
Hier ist das Gras gerade dermaßen am spriessen, dass ich meine Schlümpfe da nicht mal stundenweise drauf stellen kann, selbst die Rindermädelz haben leicht dünneren Kot.
Gute Besserung!!!
Keep "KUH"l!
juna

Benutzeravatar
Ginge(r)
Beiträge: 5633
Registriert: 10.11.2006, 15:58

Beitragvon Ginge(r) » 24.04.2007, 17:11

Spontan würde ich das gleiche sagen wie die Juna: bewegen, kühlen und wenn die Probleme abgeklungen sind besonders vorsichtig anweiden und mit ganztägig Weidegang evtl. warten bis das Gras nicht mehr so gehaltvoll ist.
Von mir auch gute Besserung!
LG Ginger

Benutzeravatar
snow
Site Admin
Beiträge: 3328
Registriert: 10.11.2006, 18:33

Beitragvon snow » 24.04.2007, 20:01

Ist die Weide vielleicht auch noch kurz vorher gedüngt worden? Ich hab das mal bei einer Stute gehabt, die dadrauf empfindlich mit dicken Beinen reagiert hat. Der Bauer hat natürlich alles abgestritten und das könne gar nicht davon kommen. Das die Weide gedüngt war, habe ich leider auch erst zu spät mitbekommen, sonst hätte ich sie zu dem Zeitpunkt natürlich gar nicht dort drauf gelassen. Die dicken Beine sind übrigens auch nicht durch Bewegung weggegangen, sondern nach ca. 5-7 Tagen (so genau weiß ich es nicht mehr) von allein wieder dünner geworden.

anonyma
gelöscht
Beiträge: 302
Registriert: 11.11.2006, 21:00

Beitragvon anonyma » 24.04.2007, 21:30

Hai
seit Sonntag 24 Stunden ? Und die Dinger leben noch ?
Ist das nicht arg unvorsichtig ? Normalerweise weidet man an, so von 10 Minuten angefangen bis zu ner Stunde,.... über nen längeren Zeitraum.

Da werden die Tierchen mehr stehen und futtern, denn sich bewegen.
Eine Möglichkeit ist natürlich die Bewegung - evt. einbandagieren, so dass das Bein massiert wird.

Gute Besserung.
Trixi

Gini
Beiträge: 6
Registriert: 16.03.2007, 08:09
Wohnort: Niedersaxhsen

Beitragvon Gini » 25.04.2007, 07:35

Klar leben sie noch.
ich habe doch gar nicht geschrieben daß sie nicht angeweidet worden sind :wink:

Snow, ja, sie ist vor ca 3 Wochen gedüngt worden :?
3 Wochen ist, denke ich, eigentlich schon lange genug her.
Da gab es auch nie Probleme mit, ABER da hat es ja auch immer geregnet! :shock:
Dann haben die anderen Pferde ja nochmal Glück gehabt daß nur meiner betroffen ist...
ich werde heute wieder ein paar mal mit ihm spazieren gehen.

Ans Bandagieren habe ich auch schon gedacht, aber die bin ich eigentlich kein Freund von.

Benutzeravatar
snow
Site Admin
Beiträge: 3328
Registriert: 10.11.2006, 18:33

Beitragvon snow » 25.04.2007, 07:43

Aus meiner Herde war ja auch nur die eine betroffen und die anderen hatten keine Probleme :? .

Hat es denn inzwischen mal geregnet? Sonst würde ich ihn da tatsächlich erstmal wieder runternehmen.

Von Bandagieren halte ich mal gar nichts. Spazieren gehen hingegen dürfte nicht schaden, sondern eher Besserung verschaffen, aber natürlich immer auf evtl. Zeichen vom Pferd achten, nicht dass da doch was anderes im Busch ist :wink:

Gini
Beiträge: 6
Registriert: 16.03.2007, 08:09
Wohnort: Niedersaxhsen

Beitragvon Gini » 25.04.2007, 07:51

Danke Snow für den Tipp.
Sag mal war der Betroffene bei euch auch ein älteres Model?
Ja, spazieren gehen hat ihm gestern auch richtig gut getan.
Was haltet ihr von Kühlgel?
Da hält die Wirkung sicher länger an als bei Wasser.

Benutzeravatar
juna
Site Admin
Beiträge: 5482
Registriert: 10.11.2006, 18:49
Wohnort: Niedersachsen

Beitragvon juna » 25.04.2007, 08:34

Hallo, das mit dem Dünger hab ich irgendwo in der Forenwelt auch schon mal gelesen *grübel*

Kühlgel würde ich zusätzlich nach dem Wasserbad draufschmieren und nicht ersatzweise. Der Wasserstrahl massiert so schön, den Vorteil würde ich weiterhin nutzen :wink:
Was auch super kühlt ist essigsaure Tonerde, die soll auch Entzündungen herausziehen.
Keep "KUH"l!

juna

Benutzeravatar
snow
Site Admin
Beiträge: 3328
Registriert: 10.11.2006, 18:33

Beitragvon snow » 25.04.2007, 08:42

Bei dem Kühlgel drauf achten, dass es keins ist, was danach Wärme hervorruft (tun viele von dem im Handel üblichen!).

Mit essigsaurer Tonerde kann man da wohl weniger verkehrt machen.

Gini
Beiträge: 6
Registriert: 16.03.2007, 08:09
Wohnort: Niedersaxhsen

Beitragvon Gini » 25.04.2007, 08:45

Danke für eure Tipps!


Zurück zu „Gesundheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron