Warmblut mit Ataxie

für Equiden in Gefahr

Moderatoren: snow, Ginge(r), Drachenpony

caspa
Beiträge: 376
Registriert: 09.03.2007, 14:30

Warmblut mit Ataxie

Beitragvon caspa » 13.03.2008, 20:19

Hallo,
weiß hier jemand jemanden der einen großen (1,78) unreitbaren WB Wallach aufnehmen würde? Meine Schwester kann ihn nicht mehr halten und ich kann ihn auch nicht nehmen.
Sie ist jetzt schon mit der Stallmiete im Rückstand und hat außerdem kaum Zeit (Umschulung).
Der Filou steht in Braunschweig!
Ideen wo wir anfragen könnten wären auch sehr hilfreich!!!
Gruß caspa
Ich habe gelernt...
Leid zu ertragen,
Schmerzen zu verbergen
und mit Tränen in den Augen zu lachen...

...nur um den anderen zu zeigen,
dass es mir ''Gut''geht
und um sie glücklich zu machen...!

caspa
Beiträge: 376
Registriert: 09.03.2007, 14:30

Beitragvon caspa » 31.03.2008, 14:58

Langsam wird es dringend, hat jemand ne Idee ob sie sich an einen Verein o.ä. wenden kann?
Es geht finanziell garnicht mehr :(
Mir fällt echt nichts ein, wie ich ihr helfen kann...
Ich habe gelernt...

Leid zu ertragen,

Schmerzen zu verbergen

und mit Tränen in den Augen zu lachen...



...nur um den anderen zu zeigen,

dass es mir ''Gut''geht

und um sie glücklich zu machen...!

caspa
Beiträge: 376
Registriert: 09.03.2007, 14:30

Beitragvon caspa » 31.03.2008, 15:01

Ach, sie hat Bedenken ihn privat zu vermitteln, da da immer recht merkwürdige Anfragen kommen. Bzw, zwei tolle Ställe sich als Händler entpuppt haben und wir das nur rausbekommen haben weil sie hier in der Region sind.
Ich habe gelernt...

Leid zu ertragen,

Schmerzen zu verbergen

und mit Tränen in den Augen zu lachen...



...nur um den anderen zu zeigen,

dass es mir ''Gut''geht

und um sie glücklich zu machen...!

Benutzeravatar
juna
Site Admin
Beiträge: 5471
Registriert: 10.11.2006, 18:49
Wohnort: Niedersachsen

Beitragvon juna » 31.03.2008, 15:29

Also alle Schutzhöfe, die ich mal wg. Estelle angetippt hatte, wollten sie nur gegen monatliche Teilkostenübernahme aufnehmen :?

In Niedersachsen kenne ich nur Hof Pferdeglück in Dannenberg. Da könntest Du mal anfragen.
Auch Tierhilfe Wendland könnte evtl. helfen.

Ich selber hab weder Platz, noch Geld, ... sorry! :(
Bei den anderen hier sieht es m.W.n. nicht anders aus...
Keep "KUH"l!
juna

caspa
Beiträge: 376
Registriert: 09.03.2007, 14:30

Beitragvon caspa » 31.03.2008, 17:41

Also ich denke sie würde einen kl Kostenbeitrag leisten können. Aber mehr als 25 Euro sind da nicht drin wenn ich es richtig verstanden habe. Zum Pferdeglück wollte ich eh mal, habe doch so viel Sachen für die...
Ich habe gelernt...

Leid zu ertragen,

Schmerzen zu verbergen

und mit Tränen in den Augen zu lachen...



...nur um den anderen zu zeigen,

dass es mir ''Gut''geht

und um sie glücklich zu machen...!

Benutzeravatar
snow
Site Admin
Beiträge: 3319
Registriert: 10.11.2006, 18:33

Beitragvon snow » 31.03.2008, 18:10

Naja, Privat muss ja nicht zwangsläufig schlecht sein, aber da gibt es mit Sicherheit mehr "komische" Leute, die sich bei einem melden und man muss schon alles genaustens abchecken, bevor man sein Pferd abgibt.

Aber die Lebenshöfe sind ja meistens alle voll :( Ist zwar schön für die Pferde, die dort einen Platz haben, aber es gibt ja leider noch so viele andere.

Mir fällt aber auch grad kein anderer Hof außer Pferdeglück ein. Fragen kostet ja erstmal nichts.
lg, snow

Carlo
Beiträge: 58
Registriert: 14.01.2008, 20:15
Wohnort: Niedersachsen

Beitragvon Carlo » 02.04.2008, 06:20

Auf der Website von Gut Aiderbichl unter Tiervermittlung/Platzangebote sucht jemand ein Beistellpferd für 2jährigen Isländer gegen Schutzvertrag. Alter, Mängel egal .... würde in pferdeerfahrene, liebevolle Hände kommen.

Ob sich euer Wallach dafür eignet weiß ich natürlich nicht, aber fragen kostet ja nichts.

Kontakt: isi-gladi@arcor.de

LG Carlo

Benutzeravatar
Drachenpony
Beiträge: 2270
Registriert: 11.11.2006, 13:09
Wohnort: Baden-Württemberg

Beitragvon Drachenpony » 02.04.2008, 07:12

Habe gestern meine Freundin getroffen. Sie arbeitet ehrenamtlich bei uns im Tierheim. Das Tierheim hatte vor über 10 Jahren einmal Ponys und Esel an eine private Stelle vermittelt, die jetzt aber nicht mehr in der Lage war die Tiere zu halten. Die Mißstände haben jetzt schon ziemlich lange angehalten, aber das ist ein anderes Thema :? . Nunja, auf jeden Fall haben sie einen Tierschutz-Verein aufgetan, der ihnen 3 Esel, 4 Ponys und ein Großpferd auf einmal abgenommen hat. Sie arbeiten wohl aber auch sonst mit denen schon zusammen.

Code: Alles auswählen

www.etn-bonn.de
, Tierheim Hof Wiesenfeld. Der Hof ist wohl erst vor 4 Jahren entstanden, alles ist hell, sauber und freundlich. Irgendwas um die 10 Angestellte. Für die Ponys gibt es direkte Zugänge zur Weide. Ach ja, der Hof liegt in der Nähe von Kassel.

Vielleicht kannst Du da ja mal anfragen? Ist halt aber wohl auch ein Hof, bei dem der Tierschutzgedanke irgendwo vor den Nutztieren aufhört und zum Sommerfest die Würstchen auf den Grill gepackt werden :evil: .
Gruss
Martina

caspa
Beiträge: 376
Registriert: 09.03.2007, 14:30

Beitragvon caspa » 26.06.2008, 10:37

Hallo Ihrs,

der amre Kerl ist immer noch nicht vermittelt :( Nun muß meine Schwester auch noch umziehen und kann ihn nicht mitnehmen. Also wir suchen weiter Ideen was wir noch machen können um ihm einen schönen Lebensabend zu ermöglichen.

Ich kann ihn nicht unterhalten da ich meine derzeit gerade so durchfüttern kann und schon jetzt angst vor dem Winter habe :(

Ich möchte nochmal erwähnen, das meine Schwester Filou als Beisteller frei gekauft und NIE geritten hat. Also er wird nicht abgeschoben da er nicht mehr reitbar ist, sondern war es für sie nie.

Ach so, des Artaxi-Verdacht hat sich wohl nicht bestätigt. Das war eine einmalige Sache...

LG caspa
Ich habe gelernt...

Leid zu ertragen,

Schmerzen zu verbergen

und mit Tränen in den Augen zu lachen...



...nur um den anderen zu zeigen,

dass es mir ''Gut''geht

und um sie glücklich zu machen...!

Rudolf
Beiträge: 3
Registriert: 14.04.2008, 18:04
Wohnort: Brandenburg

Beitragvon Rudolf » 26.06.2008, 12:37

Naja, der ETN hat so einige Partner-Höfe. Den "SOS-Pferdehilfe-Schutzhof "zum Beispiel :roll: Die Chance, das man es bei privaten Haltern positiv erwischt, ist genauso groß wie bei der Wahl eines Schutzhofes.

Benutzeravatar
Drachenpony
Beiträge: 2270
Registriert: 11.11.2006, 13:09
Wohnort: Baden-Württemberg

Beitragvon Drachenpony » 26.06.2008, 12:58

Deshalb habe ich ja auch den Hof Wiesenfeld empfohlen, der direkt zum ETN gehört, und NICHT die SOS Pferdehilfe.
Gruss

Martina

caspa
Beiträge: 376
Registriert: 09.03.2007, 14:30

Beitragvon caspa » 26.06.2008, 13:38

Bis jetzt haben wir nur Absagen :( Ich weiß schon garnet mehr wo ich überall angerufen habe. Auch auf Anzeigen gibt es keine Reaktion. Wer will schon ein altes schwerfuttriges Pferd...
Echt übel.
Ich habe gelernt...

Leid zu ertragen,

Schmerzen zu verbergen

und mit Tränen in den Augen zu lachen...



...nur um den anderen zu zeigen,

dass es mir ''Gut''geht

und um sie glücklich zu machen...!

caspa
Beiträge: 376
Registriert: 09.03.2007, 14:30

Beitragvon caspa » 01.07.2008, 07:55

Weiß denn wirklich keiner weiter :(

Hof Wiesenfeld ist natürlich auch voll.

Darf man als Privatperson Patenschaften suchen? Platz habe ich aber meine Finanzen sind derzeit wirklich total erschöpft :( und dann ist das noch so ein großer Fresser.
Wenn ja wie macht man das und gibt es Verträge? Man müßte sich ja auch darauf verlassen können...
Ich habe gelernt...

Leid zu ertragen,

Schmerzen zu verbergen

und mit Tränen in den Augen zu lachen...



...nur um den anderen zu zeigen,

dass es mir ''Gut''geht

und um sie glücklich zu machen...!

administratorin
Site Admin
Beiträge: 1
Registriert: 03.01.2009, 22:03

Beitragvon administratorin » 01.07.2008, 12:11

Klar, kannst du dir auch privat Paten suchen. Kannst halt nur keine Spendenquittung ausstellen. Ob sich da allerdings jemand vertraglich drauf einlässt, weiß ich nicht. Also, soweit ich weiß, machst du ja auch kein Vertrag mit den Gnadenhöfen, wenn du da eine Patenschaft übernommen hast und selbst wenn, ist diese jederzeit kündbar.

Benutzeravatar
Ginge(r)
Beiträge: 5627
Registriert: 10.11.2006, 15:58

Beitragvon Ginge(r) » 02.07.2008, 11:45

Ich würde es dem armen Filou echt wünschen, dass sich eine Lösung findet, für die er nicht wieder aus seiner Herde gerissen werden muss :-( nun hat ihn deine Schwester so lange behalten, obwohl sie ihn dann doch nicht (wie ja eigentlich beabsichtigt) reiten konnte und jetzt soll er womöglich doch nochmal sein Zuhause verlieren :-( das Leben ist nicht fair.
Mit Paten ist natürlich immer so ne Sache - mit den richtigen Leuten (die man aber erstmal finden muss) kann sowas sicherlich über eine gewisse Zeit funktionieren, sich einzig oder allzu sehr auf die Hilfe anderer verlassen kann (und sollte) man auf Dauer aber wohl eher nicht.
LG Ginger


Zurück zu „Pferde&Ponys in Not“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron