Restaurant-Test Sehnsuchtsküche

wo man nicht fehlen darf ;-)

Moderatoren: snow, Ginge(r), colt

Benutzeravatar
Drachenpony
Beiträge: 2270
Registriert: 11.11.2006, 13:09
Wohnort: Baden-Württemberg

Restaurant-Test Sehnsuchtsküche

Beitragvon Drachenpony » 17.08.2007, 12:19

So Ihr Lieben, endlich mal mein Bericht über unseren Besuch in der Sehnsuchtsküche in Mühlacker-Dürrmenz von Anfang August.

Das Restaurant befindet sich als Reiterstüble im Reitverein. An der Tür stand "Vegetarisches Restaurant", was mich etwas verwundert hatte, da auf der HP ja ausdrücklich vegan stand. Wars dann aber auch. Die Räumlichkeiten waren mit Holz verkleidet und erinnerten etwas an einen Jugendraum im kirchlichen Gemeindezentrum. Es war aber gut besucht. Als Getränke gab es nur Wasser, natürtrüber Apfelsaft, alkoholfreier Wein und alkoholfreies Weizenbier. Ist ja schön, wenn man so konsequent ist, aber die Besitzerin sollte dann vielleicht auch das rauchen lassen :wink: (und sie hat definitv nach Zigarettenrauch gestunken, als sie abkassiert hatte).

Sonntag Mittags gibts nur Buffet. Großer Teller, kleiner Teller oder all-you-can-eat. Ein großer Teller hat 9,- Euro gekostet (glaube ich jetzt zumindest, teurer wars aber nicht). Die Auswahl an Gemüse bestand lediglich aus gekochten Brechbohnen. Dazu grüner Salat, Kartoffelsalat, Dinkelsaitan paniert, Zucchini paniert, Paprika paniert (ich denke zumindest, das es Paprika war), gefüllter Paprika (vermutl. mit Couscous), Spätzle (schwäbische Nudeln :wink: ) und Reis. Dazu verschiedene Sossen, die aber alle recht dünn geschmeckt haben.

Ich hatte von allem etwas. Der Dinkelsaitan war soweit gut, allerdings hatte er nicht wirklich einen Eigengeschmack. War das erste Mal, das ich Saitan gegessen hatte. Allgemein waren die panierten Sachen sehr fettig und was noch schlimmer war, das Fett hat alt geschmeckt :? . Die gefüllte Paprika war ok. Und die Sachen hätten jedoch mehr gewürzt gehört (ich bin sowieso jemand der es lieber scharf mag). Meine Mitesser haben das ähnlich gesehen wie ich. Wir überlegen nun, ob wir noch einen Versuch im "Nach-Karte-essen" starten sollen, aber wohl eher nicht. War doch etwas enttäuscht, da die vegane Küche doch einiges mehr zu bieten hat und verstehe auch die Leute, die sich nach so einem Essen fragen, wie Mensch sich davon dauerhaft ernähren kann. Echt schade, hatte mir von dem Besuch mehr versprochen.

Zu guter Letzt möchte ich Euch aber noch berichten, das mein Freund beschlossen hat, ebenfalls Vegetarier zu werden :D . Seit 2,5 Wochen hat er kein Fleisch mehr gegessen und bleibt auch standhaft, wenn er bei der Kundschaft was zu essen angeboten bekommt. Zu Hause habe ich ihn sowieso nur vegetarisch versorgt, Fleisch hat er nur auswärts gegessen. Aber als Mann muss man sich von Fleischessern noch mehr blöde Kommentare anhören als als Frau :roll: , schade das die Akzeptanz und Toleranz da in vielen Köpfen noch nicht angekommen ist. Am Samstag wird es für ihn bestimmt nochmal schwierig, da wir im Stall Grillfest haben. Mir selber reicht da Salat und Brot. Es ist mir zu stressig, meine Tofu-Gemüse-Spiesse ständig vor den Fleischzangen der anderen zu retten. Und selbst dann schaffen es manche immer noch, Ihr Fleisch halb auf meinem Essen zu braten - nee, danke.
Gruss
Martina

Benutzeravatar
Ginge(r)
Beiträge: 5627
Registriert: 10.11.2006, 15:58

Beitragvon Ginge(r) » 17.08.2007, 13:08

Schade dass der Restaurantbesuch eher nicht so toll war :? vielleicht aber auch nur einen doofen Tag erwischt? Wenn es nicht ganz katastrophal war, würde ich ein zweites mal auf jeden Fall noch testen bevor ich den Laden abschreibe.
Das mit deinem Freund klingt aber wirklich supi :-) dann mal weiterhin gutes Durchhaltevermögen! Bei meiner Mom war es übrigens auch so, dass sie anfangs nur auswärts noch ab und zu totes Tier gegessen hat und daheim garnicht mehr - obwohl sie für meinen Dad noch länger mit Fleisch gekocht hat. Bei der Stallfete kannst du ja für deinen Freund ein paar gute Veggie Burger einpacken - ihm wird es doch bestimmt nichts ausmachen, wenn die auf dem Grill mit Leichensaft in Kontakt kommen ;-) mit Brot und Salat würde ich mich auch nur notfalls zufrieden geben und einem Neuling fällt das verzichten dann wohl echt schwer.
LG Ginger

Benutzeravatar
snow
Site Admin
Beiträge: 3319
Registriert: 10.11.2006, 18:33

Beitragvon snow » 17.08.2007, 13:24

Hmm, ja schade, klingt ja wirklich nicht so überzeugend. Aber ich glaube, ich würde dem auch noch eine zweite Chance geben.

Das mit dem Drogenfrei finde ich prinzipiell auch gut, hätte mich dann auch gestört, wenn dann jemand "eingequalmtes" zum Abkassieren kommt.

Aber dass dein Freund jetzt auch die Kurve kriegt, freut mich natürlich auch :) . Bist du die einzige Vegetarierin bei euch im Stall? Ich würde aber vermutlich auch bei Brot und Salat bleiben.
lg, snow

Benutzeravatar
Ginge(r)
Beiträge: 5627
Registriert: 10.11.2006, 15:58

Beitragvon Ginge(r) » 17.08.2007, 13:28

Da fällt mir noch ein: meinem großen Bruder haben die dummen Sprüche wesentlich mehr ausgemacht als die Ernährungsumstellung selber - bis der sich öffentlich als Veggie *geoutet* hat und mit den Reaktionen besser umgehen konnte, hats ne ganze Zeit gedauert :-P bis dahin hat er meistens eher irgend ne Ausrede vorgeschoben, um erst garkeine Diskussionen aufkommen zu lassen *g*
LG Ginger

Benutzeravatar
Drachenpony
Beiträge: 2270
Registriert: 11.11.2006, 13:09
Wohnort: Baden-Württemberg

Beitragvon Drachenpony » 17.08.2007, 14:01

Meine 2 Freundinnen (meine Shadow-Mitbesitzerin Nadja und ihre Schwester Nicola) sind auch noch Vegetarier. Und bei Nadjas Freund kann es auch noch sein, er hat im Juni in einer Autobahnraststätte ein Steak zum Mittagessen bestellt. Das kam dann auch - mit Madenbeilage. Draufhin ist ihm das Fleischessen auch gehörig vergangen :wink: . Ich hoffe jetzt mal, das es immer noch so ist.

Im Stall wissen das ja auch ziemlich viele. Eine Mutter einer Miteinstellerin hat neulich sogar extra einen Nudelsalat ohne Schinken gemacht, weil sie wußte, das ich auch da bin :) .

Ich glaube, meinem Freund hat neulich die Wasserleitungsverlegung im Schweinestall nachdenklich gemacht - auch wenn es da wohl nicht ganz so schlimme Zustände herrschten, wie in den Filmen von Peta und Co. Aber er und unser Geselle waren neben ihrer Arbeit ständig damit beschäftigt, kleine Ferkel unter den Zuchtsauen hervorzuziehen, die sonst zerdrückt worden wären. Haben sie mir aber auch erst im nachhinein erzählt, bzw. ist ihnen das so rausgerutscht. Naja, mal schauen. Neulich hat sich Hansi (mein Freund) auch Gummibärchen aus dem Automaten gezogen. Nach meinem Hinweis mit der Gelatine hats ihm dann schon nicht mehr sooo geschmeckt. Ich weiß gar nicht mehr, wie lange es bei mir gedauert hatte, bis der Ekel kam. Apropos ekel - Hansi hat sich neulich überlegt, was er außer Käse noch aufs Brot machen kann. Wir haben dann von Veggielife die Velami gekauft. Ihm hats geschmeckt, aber mir hat nur der Geruch gereicht. Probieren ging gar nicht, das erinnert mich zu sehr an tierische Salami. Jetzt weiß ich auch, das ich mir nie einen Räuchertofu kaufen muss. Die Wiener Würstchen waren mir auch zu real, aber die habe ich wenigstens probiert.
Gruss

Martina

Benutzeravatar
Ginge(r)
Beiträge: 5627
Registriert: 10.11.2006, 15:58

Beitragvon Ginge(r) » 17.08.2007, 14:18

Bei mindestens 4 Veggies würde es sich ja fast lohnen einen kleineren Grill extra mitzubringen :-) gegrilltes Gemüse kommt als Beilage i.d.R. auch gut bei den Aasbeseitigern an!
Ich finde übrigens absolut nicht, dass die Velami sehr echt nach Salami schmeckt und kenne auch keine andere Fake Wurst, die das tut - ich selber hab die zwar sowieso nie so gern gegessen, aber mein kleiner Bruder.
Was jedenfalls auch sehr gut zum aufs Brot ist, sind diverse vegetarische Aufstriche :-) z.B. von Alnatura, Grünes Land etc. - sowas gibts inzwischen in fast jedem Supermarkt.
LG Ginger

Benutzeravatar
snow
Site Admin
Beiträge: 3319
Registriert: 10.11.2006, 18:33

Beitragvon snow » 17.08.2007, 18:21

Nachdem ich das Fake-Zeug eine ganze Weile auch nicht gegessen habe (unter anderem auch wegen Ekel), esse ich es inzwischen wieder ganz gerne :oops: Bin absoluter Soja-Chunk-Junkie und Seitan auf Burger Fan :P . Dazu dann ordentlich fettige Pommes und der Abend ist gerettet :D , nicht zu vergessen noch ordentlich Mayo dazu :o
lg, snow

Benutzeravatar
juna
Site Admin
Beiträge: 5471
Registriert: 10.11.2006, 18:49
Wohnort: Niedersachsen

Beitragvon juna » 17.08.2007, 18:26

Wenn ich es mir leisten könnte, würde ich mich auch mit Seitanwurst vollstopfen, Tag für Tag für Tag 8)
Keep "KUH"l!
juna

Benutzeravatar
juna
Site Admin
Beiträge: 5471
Registriert: 10.11.2006, 18:49
Wohnort: Niedersachsen

Beitragvon juna » 18.08.2007, 22:27

@Drachenpony: Mein Kerl ist auch nur Zuhause Veggie, nicht vegan, Zuhause ab und an Käsepizza, täglich Schoki, unterwegs isst er auch mal Fisch :? Letzteres finde ich doch ziemlich widerlich aber was soll`s man kann ja niemanden zwingen,...obwohl *grübel*
Bevor er mich kennengelernt hat, hat er sich über Veggies auch nie Gedanken gemacht,...war ein reiner Streicheltierliebhaber. In seinem Freundeskreis wird über Veggies nicht gepöbelt aber eben auch keine Rücksicht darauf genommen. Damit kann man eigentlich ganz gut leben,...

Aber das Verfallskügelchen lebt inzwischen so gut es geht rein pflanzlich *freu*
Keep "KUH"l!

juna

Benutzeravatar
Drachenpony
Beiträge: 2270
Registriert: 11.11.2006, 13:09
Wohnort: Baden-Württemberg

Beitragvon Drachenpony » 19.08.2007, 11:04

Hansi möchte es jetzt mal 1-2 Monate durchziehen, mal schauen was danach kommt.

Seine Schwester war jahrelang auch Vegetarier (aber eigentlich nicht aus Tierschutzgründen, sondern eher ihrem Ex-Mann zuliebe). Naja, dann hat es in der Beziehung gekriselt und sie hat zuerst mit Fisch und jetzt dann doch wieder mit Fleisch angefangen :? . Fand ich ziemlich schade.
Gruss

Martina


Zurück zu „Events“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron