Aktion für eine "Pelz"-Freie Stadt

wo man nicht fehlen darf ;-)

Moderatoren: snow, Ginge(r), colt

administratorin
Site Admin
Beiträge: 1
Registriert: 03.01.2009, 22:03

Aktion für eine "Pelz"-Freie Stadt

Beitragvon administratorin » 18.07.2007, 19:15

---mit bitte um durchlesen, weiterleitung
und spontanem erscheinen wenn möglich^^---

AKTION FÜR EINE „PELZ“-FREIE STADT“

Ob Nerz, Iltis, Nutria, Marder, Dachs, Fuchs, Chinchilla, Sumpfbiber, Hamster, Waschbär, Katze, Hund, Kaninchen, Pferd, Kuh, Springbock, Steppenwolf, Lamm…

Jedes Tier, das ein Fell besitzt und dessen Fell Profit abwirft,
wurde und wird von der "Pelzindustrie" umgebracht!
Jeder, im Alltag benutzter Begriff „Abfall“ (der bei der Ermordung von Individuen anfällt)
und der wirtschaftlich noch die Kassen klingeln lässt wird genutzt!

…viele dieser Namen stehen nicht einmal so deklariert und die Industrie erfindet neue Namen
damit dem Käufer ein "besseres" Gefühl vermittelt wird wie z.B. für die Katzen- und Hundefelle
an Jackenkragen und allem erdenklich Unmöglichem.

Schon durch den der "Pelzindustrie" erfundenen Begriff „Pelz“ wird dem Mensch suggeriert,
dass das Tier als solches kein lebendes Individuum ist
und Mensch ihm deshalb guten Gewissens sein Fell vom Körper reißen
und sich damit schmücken dürfte.
Er spricht das dem Tier naturgegebene Lebensrecht ab,
entrechtet es damit grundsätzlich und degradiert es zum bloßen Ding, zur Ware;
dessen einzige Lebensberechtigung auf dem Nutzen basiert, den die "Pelzindustrie" daraus zieht.
Auf seinem "Pelz" und seinen Profit.

Und wer denkt an Schuhen, Taschen und Kleidung ausnahmslos Polyester o. Ä. als Besatz zu tragen
der irrt gewaltig!
Bei Recherchen haben sich erwiesener Massen andere Fakten ergeben.

All dies war und ist noch immer Anlass für uns die „Aktion für eine „Pelz“-freie Stadt“
ins Leben zu rufen und zu tragen


!UND WAS GENAU WIRD DURCHGEFÜHRT?


Seit nunmehr dem aufgeführten Infostand mit dem Thema „Leben und Sterben für „Pelz““
am 27. Januar diesen Jahres ist die „Aktion für eine „Pelz“-freie Stadt“ in Gange.

Wir stellen alle Hintergründe und Machenschaften, die hinter diesem blutigen Geschäft stecken vor,
sammeln und verbreiten alle Informationen
geben Auskunft über Jene, welche hinter diesem Geschäft stecken;
besonders Bezug nehmend auf die Stadt Flensburg und ihrer Umgebung;
wie die auch namentliche Vorstellung so genannter „Pelztierfarmen“,
Kürschner oder weitere Verarbeitungs-Institutionen,
Geschäfte in denen z.B. Bekleidung mit „Pelz“, „Pelz“-besatz oder –Applikationen verkauft werden
und unter welchen „Namen“ die „Verkaufsware“ ausgeschildert ist.
Ebenfalls zeigen wir der Öffentlichkeit wie sich Erfolge in der Bewegung die sich gegen die Pelzindustrie richtet entwickelt haben
...sei es von C & A über Peek & Cloppenburg bis hin zu Adler,
die durch solche Kampagnen aus dem Geschäft ausgestiegen sind.

Im Februar haben wir eine Reihe von Geschäften in der Flensburger Innenstadt
(überwiegend Grosse Strasse und Holm) aufgesucht und sind zum erschreckenden Ergebnis gekommen, dass in 26 von 30 besuchten Geschäften
z.B. Bekleidung mit „Pelz“, „Pelz“-besatz oder –Applikationen verkauft werden.
Hier aufgezählt die Geschäfte die unser besonderes Augenmerk erhalten haben:
Nik Fashion GmbH; Mau + Andresen Modehaus; Petra Ohrem Modehaus; Leder Meißner GmbH; Bijou Brigitte; Sport Intersport Hans Jürgensen; Heike, internationale Moden GmbH; Bonita;
Schuh Kay GmbH & Co.KG; Deichmann Schuhe GmbH & Co. KG; Milano Lederwaren; Klamotte; Brüning; Asiashop; Louises Laden; Sin City; Unterwegs/TUM; Scala; Inside; Camel Active Store;
Broder Beck; Engbers GmbH; Post Monika; Methmann (Escada Moden); Gerry Weber;


Wir haben diese persönlich und schriftlich kontaktiert und ihnen mitgeteilt, dass wir uns einsetzen werden sie zum Ausstieg des Verkaufs solcher „Ware“ zu bewegen.
Und sich so der institualisierten Gewalt gegen Tiere auszusprechen und sich davon zu distanzieren.

Ebenso haben wir die „Pelztierfarm“ auf der Harrisleer Umgehungsstrasse 1 ins Visier genommen.

Am 10.März fand die erste Kundgebung bei der Holmnixe statt;
darauf folgten bis dato meist wöchentliche (teils 2x) abgehaltene Protestaktionen vorallem vor
Monika Post (Nordermarkt), Mau & Andresen (Holm) oder Nik Fashion GmbH (Grosse Strasse).

Diese gehaltenen Protestaktionen in der Flensburger Innenstadt haben schon „Früchte“ getragen.

Durch diese von uns seit März getragene „Aktion für eine „Pelz“-freie Stadt“
konnten wir erwirken dass
Bijou Brigitte modische Accessoires AG, Intersport Hans Jürgensen GMBH +Co KG,
Heike internationale Moden GmbH und Louises Laden
ihren Ausstieg verkündeten und sich damit von der „Pelz“-Industrie distanzieren.

Gerry Weber und Bonita sind ebenfalls; während der gleichzeitig stattfindenden Städte übergreifenden Protestaktionen durch die Menschen die sich dafür einsetzen die Pelzindustrie abzuschaffen; schon mit einer Presseerklärung aus dem Handel zurückgezogen.


UND WIE GEHT ES WEITER?


Wir kündigen die Durchführung folgender Protest-Aktivitäten für diese Aktion als Termine an:

Jeweils Donnerstag ab 15:00 Uhr
19.7.07; 26.7.07; 2.8.07; 9.8.07; 16.8.07
vor der Pelzfarm Paulsen auf der Harrisleer Umgehungsstrasse1

Samstag 21.7.07 ab 13 Uhr
vor Mau & Andresen, Holm

Dienstag 24.7.07 ab 15 Uhr
vor Nik-Fashion, Grosse Strasse

Samstag 28.7.07 ab 13 Uhr
vor Mau & Andresen, Holm

Dienstag 31.7. ab 15 Uhr
vor Nik-Fashion, Grosse Strasse

Samstag 04.8.07 ab 13 Uhr
vor Nik-Fashion, Grosse Strasse

Dienstag 07.8.07 ab 15 Uhr
vor Mau & Andresen, Holm

Samstag 11.8.07 ab 13 Uhr
vor Nik-Fashion, Grosse Strasse

Dienstag 14.8.07 ab 15 Uhr
vor Mau & Andresen, Holm


Wir möchten damit das Augenmerk der Öffentlichkeit erreichen.
Den Menschen die Wahrheiten vor Auge führen die hinter diesem grausamen Geschäft stecken.
Dass sie dieses als solches (an-)erkennen was es ist
Züchten, Einknasten, Qual, Ausbeutung und Ermordung von leidensfähigen Lebewesen
und stehen somit für eine Abschaffung der Pelzindustrie
durch den Ausstieg von all Jenen die davon profitieren…

All dies und weitere Themen, Aktionen, Planungen und Termine sind auf unserer Internetseite nachzulesen.


UND WER SIND „WIR“?!


Die Tierrechts-Bewegung-Nord (T-B-N) mit ihrem Sitz der Koordination in Flensburg
ist ein unabhängiges Zusammenarbeiten von TierrechtlerInnen,
dessen fester Bestandteil im geographisch gesehen norddeutschen Raum lebt
und sich für ein herrschaftsfreies Leben einsetzen
sich solidarisieren um jegliche GEWALT, UNTERDRÜCKUNG, AUSBEUTUNG,
SYSTEMATISCHE KONTROLLE und die TÖTUNG von TIEREN IN ALL IHREN FORMEN
aufzuzeigen und zu beenden!!!
Um für eine friedliche Koexistenz zwischen der menschlichen Gesellschaft und tierlichen Individuen einzutreten stehen wir für die vegane, die rein vegetarische Lebensweise.

Wenn nicht wir alleine schliessen wir uns solidarisch mit anderen Gruppen und zu Kampagnen,
die unsere Interessen und Bestrebungen teilen zusammen.
bei einer gemeinsamen Tätigkeit aktive Arbeit zu leisten.

Durch unsere Aktionen und unserer Eigeninitiative in Form von Öffentlichkeitsarbeit;
Informationen sammeln, veröffentlichen und verbreiten;
durch Infostände, Mahnwachen; Demonstrationen oder Protestkundgebungen
möchten wir über Missstände aufklären, die in unserer Gesellschaft alltäglich geworden sind
und die durch das Wegschauen als selbstverständlich angesehen werden.

Auf unserer Internetseite Tierrechts-Bewegung-Nord
sammeln und stellen wir diese Informationen zur Verfügung ,
um ebenso auch online Kampagnen, Petitionen, Briefe, Unterschriftenlisten etc zu verfassen, bereitzustellen und zu versenden oder anderen Menschen diese Möglichkeit bieten zu können


Menschen ERREICHEN sie sensibilisieren und AUFKLÄREN
über die Zustände unter denen die Gruppen der „anderen“ Tiere
durch des Menschen-Handelns leiden müssen
sie zum NACHDENKEN und etwas VERÄNDERN zu wollen zu beVEGen

und den nicht-menschlichen Tieren

www.tierrechts-bewegung-nord.de

Zurück zu „Events“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron