Vyros mit Tzaziki und Kartoffelspalten

Rein pflanzliche Rezepte.

Moderatoren: snow, Ginge(r), colt

administratorin
Site Admin
Beiträge: 1
Registriert: 03.01.2009, 22:03

Vyros mit Tzaziki und Kartoffelspalten

Beitragvon administratorin » 06.08.2008, 18:46

...und Tomate nicht zu vergessen ;)

Bild

Wutzi
Beiträge: 69
Registriert: 17.03.2007, 20:07
Wohnort: Ein kleines Kaff bei Lübeck

Beitragvon Wutzi » 06.08.2008, 20:07

Und ich sitze sabbernd vorm Bildschirm.
Ich versuche gerade zu Diäten...

Wo wohnst Du noch gleich?????
Ich bringe auch den kleinen Hunger mit. Das sieht so lecker aus.
Ich bin der kleine Wutz´ und mache ganz viel Schmutz

administratorin
Site Admin
Beiträge: 1
Registriert: 03.01.2009, 22:03

Beitragvon administratorin » 06.08.2008, 20:17

Haha, dafür ist es eh schon zu spät. Das ist schon verdaut :wink:

Aber ich kann nur jedem der mal nach Tschechien fährt, nur empfehlen sich mit den div. Soja-Produkten dort einzudecken.

Es gibt da sogar veganen Tzaziki im Supermarkt, wie geil ist das denn...

Der obige ist aber mit Sojagurt selber gemacht.

Benutzeravatar
Drachenpony
Beiträge: 2224
Registriert: 11.11.2006, 13:09
Wohnort: Baden-Württemberg

Beitragvon Drachenpony » 07.08.2008, 06:35

Gibts bei uns auch öfters :P . Wie heißt dieser Hersteller doch gleich? Hat mehrere vegane Fertigessen im Angebot und unsere Supermärkte sind da reichlich eingedeckt.

Allerdings nur mit normalem Tzaziki, veganen habe ich noch nirgends entdeckt, ebensowenig wie Sojagurt.
Gruss
Martina

Benutzeravatar
Drachenpony
Beiträge: 2224
Registriert: 11.11.2006, 13:09
Wohnort: Baden-Württemberg

Beitragvon Drachenpony » 07.08.2008, 07:40

Das mit dem Tzaziki läßt mir gerade keine Ruhe.
Wo in Deutschland gibt es das als vegane Version? Bioläden? Oder nur in Online-Shops? Mit was reicherst Du den Sojaghurt an? Nur Gurken und Gewürze? Hat der normalerweise schon so eine feste Konsistenz?

Probieren möchte ich das auf jeden Fall mal.

Irgendwann hatten wir es doch auch von Alprosoja Cuisine. Die traf jetzt ganz und gar nicht meinen Geschmack *schüttel*.
Gruss

Martina

administratorin
Site Admin
Beiträge: 1
Registriert: 03.01.2009, 22:03

Beitragvon administratorin » 07.08.2008, 10:43

Also, meines Wissens nach, gibt es in DLand keinen veganen Tzaziki im Laden zu kaufen, auch nicht in irgendwelchen Vegan-Versänden.

Leider konnte ich in Tschechien auch keinen mehr ergattern. Wenn da so 100 Veganer_innen auf einem Festival sind, kannst du dir sicher vorstellen, dass die umliegenden Läden ziemlich schnell ausverkauft waren. Ich hab das Tzaziki da also auch nur bei jemanden gesehen.

Und zwischen den Soja-Produkten gibt es ja auch riesige geschmackliche Unterschiede. Klar muss man die eh alle noch entsprechend würzen. Aber ich hatte auch schon Soja-Geschnetzeltes da konnte man noch so viel würzen und es schmeckte trotzdem nicht.
Von den verschiedenen Soja-Produkten, die ich aus Tschechien mitgebracht hab, werde ich die Tage mal ein Foto machen und einstellen.

So, nun zum Tzaziki:

Ich nehme Sojagurt von Provamel. Aber ich glaube der nimmt sich vom Geschmack her nicht viel mit dem Sojagurt von Alpro.
Auf einen Becher 500 gr. Sojagurt kommt ca. 3/4 Gurke. Diese als allererstes raspeln und dann das Wasser ablaufen lassen, ggf. noch etwas ausdrücken. Dann den Sojagurt drunterrühren und natürlich noch viel Knoblauch, Salz, Pfeffer, ein wenig Paprika untermischen. Ggf. kann man auch noch einen Schuss Olivenöl mit untermischen.

Soviel zu meinem Rezept. Ist einfach und schnell gemacht. Gibt wohl auch Leute, die da noch Soja Cuisine dran machen. Hab ich selber noch nicht ausprobiert und da ich finde, dass mein Tzaziki eigentlich nicht mehr verbessert werden braucht, weil sooooo lecker :mrgreen:

Benutzeravatar
Ginge(r)
Beiträge: 5382
Registriert: 10.11.2006, 15:58

Beitragvon Ginge(r) » 07.08.2008, 15:39

Tzaziki mit Soja Cuisine kann ich mir jetzt auch nicht so gut vorstellen - das eignet sich eher als Rahm und Sahne Ersatz beim kochen - wenn die das im Sortiment haben, gibt es in dem Laden aber bestimmt auch den Alpro Yofu :-) steht meistens beim Joghurt im Kühlregal (im 500g Becher und/oder als 4x125g Packung) - muss man manchmal etwas nach suchen.
Was sich sicherlich auch sehr gut als Grundmasse für Tzaziki eignet, ist das Sour Supreme von Tofutti aus dem Vegan Versand - hab ich zwar dafür jetzt noch nicht probiert, dürfte aber entsprechend verfeinert geschmacklich schon passen.
Das Rezept von der Kersi würde ich noch mit frischen Kräutern (bsw. Dill und/oder Thymian etc.) ergänzen ;-) gehört zwar in das originale Tzaziki zwar glaub nicht unbedingt rein, finde ich persönlich aber leckerer.
LG Ginger

administratorin
Site Admin
Beiträge: 1
Registriert: 03.01.2009, 22:03

Beitragvon administratorin » 07.08.2008, 16:16

Ich nehme auch meistens Kräutersalz, dann wird es auch etwas "würziger". Aber die Feinheiten kann ja jedeR selber rausarbeiten :P


Zurück zu „Deftiges!“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron