T61

Das Leben ist kein Ponyhof!

Moderatoren: snow, Ginge(r)

Benutzeravatar
snow
Site Admin
Beiträge: 3368
Registriert: 10.11.2006, 18:33

T61

Beitragvon snow » 04.11.2010, 16:31

Veränderte Zulassung für Arznei zum Einschläfern

Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) bestimmt, dass das Einschläferungs-Medikament T61 nur noch an bewusstlose Tiere verabreicht werden darf ...

Berlin. Soll oder muss ein Pferd eingeschläfert werden, gibt es vom Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) veränderte Zulassungsbedingungen für das Medikament T61. Das Mittel darf nur noch bewusstlosen Tieren verabreicht werden, also muss vor dem Einschläfern eine Narkose gegeben werden, ähnlich wie bei einer Operation. Zudem dürfen nur noch Tierärzte T61 spritzen. Bei tragenden Tieren darf T61 nicht mehr angewandt werden. Die neuen Zulassungsregeln sollen demnächst europaweit gelten. (coh)


Quelle: http://www.reiterrevue.de/442,1873/
lg, snow

Benutzeravatar
Ginge(r)
Beiträge: 5702
Registriert: 10.11.2006, 15:58

Beitragvon Ginge(r) » 05.11.2010, 12:35

War auch wirklich längst überfällig, dass dieses schwammige Gesetz endlich mal richtig konkretisiert wird - hoffentlich gibts dazu nicht wieder irgendwelche fadenscheinige Ausnahmen.
LG :? Ginger

Benutzeravatar
snow
Site Admin
Beiträge: 3368
Registriert: 10.11.2006, 18:33

Re: T61

Beitragvon snow » 05.11.2010, 12:51

So richtig schlau werde ich daraus ehrlich gesagt nicht. Ich dachte ohnehin, dass vor Verabreichung von T61 eine Narkose gegeben werden muss?!

Und wer außer TÄen durfte das den vorher noch spritzen :shock:
lg, snow

Benutzeravatar
Drachenpony
Beiträge: 2293
Registriert: 11.11.2006, 13:09
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: T61

Beitragvon Drachenpony » 05.11.2010, 13:26

@Snow: Das war auch mein Kenntnisstand.

Wobei es nach wie vor noch TÄ ohne Narkose anwenden. Habe erst kürzlich von einem Fall in einem Katzenforum gelesen. Eine Userin hatte ihr Kaninchen einschläfern lassen, das dabei minutenlang schreiend gekämpft hat. Um so etwas ihrer Katze mal zu ersparen, hat sie dann nachgefragt, wie es eigentlich richtig wäre. :(

Stimmt es eigentlich, das Eutha77 vom Markt genommen ist?
Gruss
Martina

Benutzeravatar
Ginge(r)
Beiträge: 5702
Registriert: 10.11.2006, 15:58

Beitragvon Ginge(r) » 05.11.2010, 13:27

Bisher war es bezüglich der vorgeschriebenen Betäubung wohl immer eine Sache der Auslegung inwieweit da narkotisiert oder nur sediert werden musste bzw. ob sogar der im T61 enthaltene lähmende Wirk Stoff rein rechtlich schon dafür ausreicht *grusel* und war auch abhängig davon auf welche Art die letzte Spritze gesetzt wurde - also ob in Vene oder Lunge oder Herz.
LG Ginger

Benutzeravatar
Ginge(r)
Beiträge: 5702
Registriert: 10.11.2006, 15:58

eutha 77

Beitragvon Ginge(r) » 05.11.2010, 13:31

Es stimmt wohl, dass Eutha 77 unter diesem Name nicht mehr vertrieben wird - es sind aber weiterhin ansonsten identische Pento Barbital Mittel auf dem Markt!
LG Ginger


Zurück zu „Fakten über "Nutz"- und "Streichel"tiere“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast